IHK-geprüfte
Schädlingsbekämpfer
Kostenlose und direkte Hilfe:
0800 501 0 502
oder
mailen Sie uns

Tipps gegen Bettwanzen

Was tun bei Bettwanzen? – Tipps und Tricks, die wirklich helfen

Panik, Ekel, Ratlosigkeit: Das sind häufig die ersten Reaktionen, wenn ein Bettwanzenbefall festgestellt wird. Doch so hilflos Sie sich angesichts der ungebetenen Gäste zunächst fühlen mögen: Tatsächlich können Sie wesentlich mehr tun, als Sie vielleicht vermuten. Wir haben die wichtigsten Tipps und Verhaltensregeln für Sie zusammengestellt.

Was kann man tun bei einem Bettwanzenbefall im Privathaushalt

Der erste Impuls mag es sein, einfach wahllos alles aus dem Zimmer zu werfen. Doch das ist nicht zielführend. Lassen Sie Umsicht walten. Wenn möglich, bauen Sie die befallenen Betten auseinander. Matratzen und Bettzeug sollten gründlich ausgeklopft und abgesaugt werden. 

Auch Sofas und Sesseln, Teppichen und Fußböden sowie Fußleisten sollten Sie umgehend mit einem starken Staubsauger zuleibe rücken. Damit ist es aber noch nicht getan: Im Anschluss sollten Sie die benutzten Staubsäugerbeutel ins Freie bringen und sorgfältig mit kochendem Wasser übergießen – auch hier mit dem Ziel, die Bettwanzen möglichst abzutöten. Sowohl Staubsauger als auch andere Putzutensilien wie Besen oder Wischmopp sollten akribisch untersucht werden, ob auch hier ein Bettwanzenbefall vorliegt.

Nach dem Saugen ist aber noch eine gründliche Wäsche nötig. Achten Sie darauf, die befallenen Textilien in einer verschlossenen Plastiktüte zur Waschmaschine zu transportieren. Damit verhindern Sie, dass Bettwanzen fliehen und sich weiter in der Wohnung verteilen. Waschen sollten Sie anschließend bei sechzig Grad und für mindestens eine halbe Stunde. Das tötet die Bettwanzen in den Textilien unabhängig von ihrem Entwicklungsstadium.

Natürlich lässt sich nicht jedes von Bettwanzen befallene Objekt in die Waschmaschine verfrachten. Eine Alternative für große Objekte wie Matratzen, Teppiche oder Polstermöbel besteht im Einsatz eines Dampfreinigungsgeräts – hier sind mindestens siebzig Grad empfehlenswert. Kleinere Gegenstände können Sie alternativ im Gefrierfach unterbringen – idealerweise über Nacht und nicht unter zehn Stunden.

Von anderen Aktionen ist hingegen abzuraten: Insektensprays oder der Einsatz eines Föns auf befallenen Ritzen und Fugen sind gegen Bettwanzen wirkungslos. Nehmen Sie besser möglichst rasch professionelle Hilfe in Anspruch, um den Bettwanzenbefall zügig in den Griff zu bekommen. Unsere Schädlingsexperten beantworten Ihnen gern alle weiteren Fragen zum richtigen Verhalten – rufen Sie uns jederzeit an.

Wie können wir helfen?