IHK-geprüfte
Schädlingsbekämpfer
Kostenlose und direkte Hilfe:
0800 501 0 502
oder
mailen Sie uns

Wärmeverfahren gegen Bettwanzen

Eine Wärmebehandlung stellt eine sichere und schonende Alternative zu chemischen Mitteln dar. Der Erfolg ist deshalb garantiert, weil sämtliche Entwickungsstadien von Bettwanzen nicht hitzeresistent sind: Bei einer Körpertemperatur von etwa 45°C gerinnen die körpereigenen Eiweißverbindungen. In der Folge sterben sowohl Eier als auch Adulte und Nymphen.

Das Wärmeverfahren wird mithilfe eines speziellen Geräts durchgeführt, das die Raumluft in befallenen Zimmern systematisch auf bis zu 55°C erhöht. Für Möbel und Textilien – wie Matratzen, Bettzeug und Kleidung – ist dieser Vorgang besonders schonend; sie können nach Abschluss der Behandlung direkt wieder eingesetzt werden. Durch den Verzicht auf Pestizide und andere Chemikalien ist die Wärmebehandlung auch für den Menschen frei von Nebenwirkungen.

Wärmeverfahren gegen Bettwanzen – die Vorteile

– Das Verfahren ist wirksam gegen sämtliche Entwicklungsstadien: Eier, Nymphen und Adulte.
– Befallene Räume sind rasch wieder nutzbar.
– Es können mehrere Räume gleichzeitig behandelt werden.
– Das Verfahren ist auch für die Anwendung in hochsensiblen Bereichen geeignet.
– Die Wärmebehandlung erreicht auch für andere Verfahren schwer zugängliche Punkte zuverlässig.
– Anders als bei chemischen Methoden müssen kaum Einrichtungsgegenstände aus dem Zimmer entfernt werden; das minimiert das Risiko einer weiteren Verschleppung der Parasiten.
– Die eingesetzten Wirkstoffe sind garantiert geruchsfrei.

Zusätzlich ist während des gesamten Vorgangs jederzeit einer unserer Schädlingsexperten anwesend, der das Wärmeverfahren überwacht und eine professionelle, effektive und sichere Durchführung gewährleistet.

Wie können wir helfen?