IHK-geprüfte
Schädlingsbekämpfer
Kostenlose und direkte Hilfe:
0800 501 0 502
oder
mailen Sie uns

Flohbisse

Ob sich jemand einen Flohbiss zugezogen hat, können Sie recht gut erkennen, wenn Sie wissen, worauf Sie achten müssen. Optisch zeigen sich Flohbisse als kleine rote Punkte inmitten einer geröteten Hautfläche. Wie bei anderen Insektenbissen und -stichen kommt es auch bei Flohbissen zu leichten Schwellungen, die aber im Vergleich geringer ausfallen. Auch bei Ihren Haustieren können Sie Flohbisse feststellen, indem Sie die Haut sorgsam auf Reizungen und Rötungen untersuchen.

Grundsätzlich können Flöhe überall am Körper zubeißen. Füße und Unterschenkel sind aber besonders häufig betroffen, da diese für die Flöhe gut zu erreichen sind.

Hinzu kommt, dass sich ein Flohbiss meist recht schnell bemerkbar macht: Schon der Biss selbst ist spürbar, denn Flöhe, die Blut suchen, beißen nicht selten mehrfach in genau dieselbe Stelle. Auch unser Körper reagiert unmittelbar auf den Flohbiss – die Folge ist der höchst unangenehme Juckreiz.

Flohbisse: Wer ist gefährdet?

Haustiere wie Hunden oder Katzen können ihre Flöhe auf den Menschen übertragen. Diese springen dann aus dem Fell des Tiers auf ihren neuen Wirt. Ebenso können sich Katzen- und Hundeflöhe aber in Teppichen, Betten oder auf Möbeln aufhalten und von dort mittels ihrer enormen Sprungkraft auf den Menschen springen.

In doppelter Hinsicht besonders gefährdet durch Flohbisse sind Kinder. Einerseits werden sie im Schnitt häufiger gebissen, da sie oft auf dem Fußboden spielen und damit in umittelbarer Nähe von Teppichen oder Läufern, in denen sich Flöhe aufhalten können. Andererseits reagieren sie auf Flohbisse vielfach empfindlicher als Erwachsene – rasches Handeln ist daher geboten.

Welche Auswirkungen können Flohbisse haben?

Bereits der Juckreiz ist eine natürliche Abwehrreaktion des Körpers auf den Flohbiss. Doch es kann noch weitaus unangenehmer werden. Schwerere allergische Reaktionen in Formen von Flechten und Ekzemen können insbesondere nach mehrfachen Flohbissen auftreten: In diesem Fall sollte umgehend ein Arzt oder Apotheker aufgesucht werden.

Weiterhin sollte beachtet werden, dass Flöhe auch Krankheiten übertragen können. Dazu gehören ernste Infektionskrankheiten wie Pest, Kinderlähmung, Schweinepest und Fuchsbandwurm, welche zum Teil auch lebensbedrohlich sein können.

Ein Flohbefall ist somit nicht nur unangenehm, sondern kann auch ein enormes Gesundheitsrisiko für Sie und Ihre Familie darstellen. Zögern Sie daher nicht, uns zu kontaktieren. Unser mobiler Bereitschaftsdienst ist spezialisiert auf die professionelle Flohbekämpfung und garantiert durch seine Expertise eine rasche und effiziente Lösung für Ihren Flohbefall. Rufen Sie uns an, wenn Sie eine umfassende Beratung wünschen oder direkt einen Termin mit einem unserer Experten vereinbaren wollen.

Wie können wir helfen?