IHK-geprüfte
Schädlingsbekämpfer
Kostenlose und direkte Hilfe:
0800 501 0 502
oder
mailen Sie uns

Mottenbekämpfung für Unternehmen

Ein Mottenbefall im Unternehmen kann je nach Branche enorme Schäden verursachen. Vor allem in der Textilbranche im weiteren Sinne stellen Kleidermotten ein beträchtliches Risiko für den Lagerbestand dar und können Stoffe, Teppiche oder Kleidung schwer beschädigen. In der Lebensmittelbranche besteht die Gefahr, dass Lebensmittelmotten Lagerbestände kontaminieren. In anderen Bereichen drohen durch Motten Beschädigungen von Maschinen und Produktionsanlagen – ganz zu schweigen von dem Risiko für Museen, wo einzigartige Kunstschätze den Motten zum Opfer fallen könnten.

Egal, in welcher Sparte Ihr Unternehmen tätig ist: Entdecken Sie Indizien für einen Mottenbefall – seien es erste Fraßschäden oder direkt Mottenlarven –, sollten Sie umgehend Experten zu Rate ziehen.

Unser Konzept zur Mottenbekämpfung

  • Zunächst vereinbaren unsere Schädlingsexperten mit Ihnen einen Inspektionstermin, um Ihr Objekt und ggf. bereits befallene Bereiche gründlich zu untersuchen und sich ein Bild der spezifischen Gegebenheiten vor Ort zu machen.
  • Auf dieser Grundlage erarbeiten die Experten einen individuellen auf Ihr Mottenproblem abgestimmten Maßnahmenplan und unterbreiten Ihnen ein Angebot.
  • Haben Sie dieses angenommen, folgen ein oder mehrere Termine mit dem zuständigen Servicetechniker. Dieser informiert Sie beim ersten Termin umfassend über die gewählte Bekämpfungsmethode und den weiteren Verlauf.
  • Nachhaltige Wirksamkeit wird bei uns großgeschrieben. Deswegen erhalten Sie nach der Tilgung wertvolle Hinweise rund um Präventivmaßnahmen, damit künftig kein weiterer Mottenbefall mehr auftritt.

Was sind eigentlich Pheromonfallen?

Pheromonfallen können die Mottenbekämpfung hilfreich unterstützen, da sie den Paarungszyklus und damit auch die Vermehrung der Motten unterbrechen. Zudem sind sie nicht toxisch, sodass der Einsatz auch in der Nähe sensibler Produkte möglich ist.

Funktionsweise: Die Pheromone fluten die Wahrnehmung der männlichen Motten und verhindern, dass diese die Botenstoffe der Mottenweibchen wahrnehmen. In der Konsequenz können die Männchen die Weibchen nicht finden: Es kommt nicht zur Paarung. Stattdessen streben die männlichen Motten zu den Pheromonfallen und werden darin gefangen.

Wie können wir helfen?